Das umfassende Grundlagenwerk zu MMS

Dr. med. Antje Oswald

"Das MMS-Handbuch"  Gesundheit in eigener Verantwortung

Daniel-Peter-Verlag ISBN 978-3-9815255-0-2, 9. Auflage, ca. 300 Seiten, 24,00 €

Sie können das MMS-Handbuch bei uns bestellen (über das Kontaktformular), beim Daniel-Peter-Verlag (www.daniel-peter-verlag.de) oder in Ihrer Buchhandlung.


Wird MMS die Behandlung vieler Krankheiten revolutionieren?

Lange Zeit konnten Anwender lediglich auf die Erfahrungen von mutigen Pionieren zurückgreifen, doch nun hat sich auch eine Ärztin des Themas angenommen: Frau Dr. Antje Oswald, Allgemeinmedizinerin mit privater homöopathischer Praxis in Detmold, hat sich mit der Wirkung von MMS intensiv beschäftigt und dabei Erstaunliches ans Licht gebracht.

INHALT:

Vorwort von Jim Humble
Vorwort zur erweiterten Neuauflage
Einleitung
1 Wie alles begann
2 Erforschung und Entdeckung des MMS
3 Der Wirkmechanismus
4 Sensationelle Heilerfolge
4.1 Erfahrungsberichte aus Belgien, Dänemark, Deutschland, England, Österreich, der Schweiz und Mexiko
4.1.1 Erfahrungsberichte von selbstverantwortlichen Anwendern
4.1.2 Erfahrungsberichte von Tierhaltern
5 Wo Sie MMS beziehen können
6 Wie MMS angewendet wird
6.1 Anmischen und Anwendungsbeispiele
6.2 Säure-Basen-Ausgleich
6.2.1 Natronzusatz zur Neutralisierung, Stabilisierung und Geschmacksverbesserung
6.3 Das neue Standardprotokoll – MMS 1000 Protokoll
6.4 Das alte Standardprotokoll von Jim Humble
6.5 Claras 6+6-Protokoll
6.6 MMS für Schwangere
6.7 MMS für Säuglinge
6.8 MMS für Kinder
6.9 Langsame Aktivierung nach Fischer
6.10 Wer sollte besonders vorsichtig mit MMS umgehen?
6.11 Kontraindikationen
6.12 Mögliche Reaktionen auf MMS-Einnahme
7 Was tun bei unerwünschten Reaktionen?
8 Weitere Darreichungsformen von MMS
8.1 Als Spray für die Haut
8.2 MMS als Badezusatz
8.3 Mundspülungen und Zähnebürsten mit MMS
8.4 MMS als Einlauf
8.5 MMS als Fußbad
8.6 MMS-Augentropfen
8.7 MMS zur intravenösen Infusion
8.8 MMS in die Nase einatmen
8.9 MMS zur Raumreinigung
8.10 MMS im Gassack
8.11 Wasserreinigung
8.12 Lebensmitteldesinfektion
8.13 Chlordioxidlösung (CDL/engl.: CDS)

8.14 Gefeu-Lösung

8.15 MMS-Energieglobuli

9 MMS 2
10 DMSO und MMS
11 Sicherheitshinweise bei der Anwendung von MMS, ClO2 CDL/CDS, MMS 2 und DMSO
11.1 Sicherer Umgang mit MMS
11.2 Sicherer Umgang mit Salzsäure
11.3 Sicherer Umgang mit Weinsäure bzw. Weinsteinsäure
11.4 Sicherer Umgang mit Zitronensäure
11.5 Sicherer Umgang mit Chlordioxidlösung
11.6 Sicherer Umgang mit MMS 2
11.7 Sicherer Umgang mit DMSO
12 Dosierungsempfehlungen bei verschiedenen Erkrankungen
Aids
Allergien
Alzheimer
Apoplex
Arteriosklerose
Arthritis
Asthma
Augenerkrankungen
Basaliom
Bluthochdruck
Borreliose
Coxsackie-Viren
Diabetes
Erkältung
(Schweine-)Grippe
Gürtelrose (siehe Herpes)
Hauterkrankungen aller Art
Hautkrebs
Hepatitis A, B, C und andere Hepatitisformen
Herpes
Herzerkrankungen
HIV (siehe Aids)
Hypertonie (siehe Bluthochdruck)
Kinderkrankheiten
Krebs
Magengeschwüre
Malaria
Melanom
MRSA
Multiple Sklerose
Neurodermitis
Parkinson
Rückenschmerzen
Schlafstörungen
Schlaganfall (siehe Apoplex)
Schweinegrippe (siehe Grippe)
Schwere Erkrankungen
Sonnenbrand
Tinnitus
Übergewicht
Verbrennungen
Verletzungen
13 MMS für Gesunde
14 MMS für Tiere
15 Vitamin C und andere Antioxidantien
16 Weitere Informationsmöglichkeiten zu MMS
17 Rechtliche Aspekte
18 Leitlinien für ein gesundes Leben
18.1 Achtsamer Umgang mit Gedanken und Gefühlen
18.2 Achtsamer Umgang mit dem menschlichen Körper
18.3 Achtsamkeitscheck Körpergesundheit
18.3.1 Achtsamer Umgang mit Frischluft
18.3.2 Achtsamer Umgang mit Wasser und Salz
18.3.3 Achtsamer Umgang mit Essen
18.3.4 Achtsamer Umgang mit eigener Energie
18.3.5 Achtsamer Umgang mit Körperpflegemitteln, Bekleidung und Schuhen
18.3.6 Achtsamer Umgang mit Ihrem Wohn- und Schlafplatz
18.3.7 Achtsamer Umgang mit Impfungen
19 Gesundheit in eigener Verantwortung
Über die Autorin
ANHANG
Verzeichnis von Heilberuflern und Beratern mit MMS-Erfahrung
Stichwortregister

 

Dr. med.Antje Oswald

"Das CDL-Handbuch"  - Gesundheit in eigener Verantwortung 

CDL ist die Abkürzung für Chlor-Dioxid-Lösung –  eine Flüssigkeit, die innerhalb kurzer Zeit Krankheitserreger, Bakterien – auch Legionellen, Sporen, Algen, Pilze und sogar Viren aller Art – auch Ebola – bekämpft und bereits seit Langem als bewährtes und ungefährliches Mittel zur Trinkwasserreinigung und damit zum innerlichen Gebrauch zugelassen ist.

Viele Menschen  – ja mittlerweile eine ganze Bewegung rund um den Globus – haben sich diese Eigenschaft bereits bei MMS, das ebenfalls aus Chlordioxid besteht, durch innerliche oder äußere Anwendung erfolgreich zunutze gemacht. Mit CDL ist nun ein weiterer großer Fortschritt gelungen, da es in der Einnahme deutlich sanfter, verträglicher und geschmacksneutraler ist. Zudem ist CDL pH-neutral und besitzt eine energiesteigernde Wirkung. Es ist somit einfacher, sicherer und angenehmer als MMS und überzeugt durch beeindruckende Ergebnisse.

Mit dem "CDL-Handbuch. Gesundheit in eigener Verantwortung" liegt nun erstmals eine professionelle und doch auch für Laien leicht verständliche Anleitung zur Handhabung dieses Mittels von einer promovierten Medizinerin vor: Dr. med. Antje Oswald beschreibt hier klar und beispielhaft die Wirk- und Anwendungsweise dieser "goldenen" Lösung. Auf  264 Seiten erfahren Sie in Theorie und Praxis mit zahlreichen Tipps und Anwendungsbeispielen, wie Sie sich CDL selbst herstellen, richtig anwenden und dosieren können, um für Ihre individuellen Bedürfnisse die besten Wirkungen zu erzielen. Mit diesem Wissen erhalten Sie durch das "CDL-Handbuch" die Möglichkeit, ein unglaublich mächtiges Werkzeug zur Selbstbehandlung für sich zu entdecken. Damit entstehen Lösungen, wo vorher Probleme waren und Sie können jetzt selbst die Verantwortung für Ihre Gesundheit übernehmen - und nicht nur für Ihre eigene, sondern auch die Ihrer Familie. Denn CDL ist sowohl für Erwachsene, als auch für Kinder und sogar für Tiere und Pflanzen sehr gut geeignet.

6. Auflage 

Ca. 262 Seiten mit 38 Abbildungen; 
ISBN 978-3-9815255-7-1
Gedruckt mit BIO Farben! 

 

Inhalt

Danksagung

Vorwort

1          Was ist CDL? 

2          Wie wirkt CDL?

3          Woher bekomme ich CDL?

3.1       Wie Sie CDL selbst herstellen können

3.1.1    Herstellung einer kleinen Menge zum sofortigen Gebrauch (Spritzenmethode)

3.1.2    Herstellung einer größeren Menge reiner Chlordioxidlösung (Weckglasmethode)

3.1.3    CDL unterwegs selbst herstellen (Reagenzglasmethode)

3.2       Wo Sie CDL kaufen können 

3.3       Wie der Chlordioxidgehalt einer Lösung bestimmt werden kann

4          Welche Krankheiten kann CDL heilen?

4.1       Erfahrungsberichte von Menschen   

4.2       Erfahrungen mit Tieren

5          Welche Vor- und Nachteile hat eine CDL-Fertiglösung

            gegenüber frisch aktiviertem MMS?

6          Wie Sie CDL anwenden können

6.1       CDL oral zur innerlichen Einnahme

6.1.1    CDL für Schwangere 

6.1.2    CDL für Säuglinge

6.1.3    CDL für Kinder

6.1.4    CDL für Gesunde

6.2       CDL für Tiere

6.3       CDL für Pflanzen

6.4       CDL als Hautspray

6.5       CDL als Badezusatz

6.5.1    CDL für Vollbäder

6.5.2    CDL für Hand- und Fußbäder

6.6       CDL zur Mundreinigung

6.6.1    CDL für Mundspülungen

6.6.2    CDL zum Zähnebürsten

6.6.3    CDL zum Gurgeln

6.7       CDL als Augentropfen

6.8       CDL als Einlauf

6.9       CDL zur Wasserreinigung

6.10     CDL zur Lebensmitteldesinfektion

6.11     CDL als Infusion

6.12     Wer sollte besonders vorsichtig mit CDL sein?

6.13     Kontraindikationen

6.14     Interaktionen mit blutverdünnenden und anderen Medikamenten

6.15     CDL und Antioxidantien

6.16     Sicherer Umgang

6.16.1  Sicherer Umgang mit CDL (engl. CDS)

6.16.2  Sicherer Umgang mit MMS (Natriumchlorit)

6.16.3  Sicherer Umgang mit Salzsäure

6.16.4  Sicherer Umgang mit Weinsäure bzw. Weinsteinsäure

6.16.5  Sicherer Umgang mit Zitronensäure oder Milchsäure

7          DMSO und CDL

7.1       Orale DMSO-Einnahme

7.2       Äußerliche Anwendung

7.3       DMSO als Nasen- und Ohrentropfen

7.4       DMSO als Augentropfen

7.5       DMSO für Injektionen und Infusionen

7.6       DMSO in der Kombination mit CDL

7.7       Sicherer Umgang mit DMSO

8          Was tun bei unerwünschten Reaktionen?

9          CDL- und MMS-Energieglobuli

10        Mögliche Reaktionen auf die Anwendung von CDL

            und Empfehlung für die weitere Vorgehensweise

10.1     Was tun, wenn CDL nicht das bewirkt, was Sie erhofft haben?

10.2     Wurmkur für hartnäckige Fälle (nach Dr. phil. Andreas Kalcker)

11        ANHANG

11.1     Weiterführende Informationen

11.1.1  Literatur

11.1.2  DVD

11.1.3  Internet

11.1.4  Schulungen

11.2     Über die Autorin

11.3     Verzeichnis von Heilberuflern und Beratern mit CDL-Erfahrung

11.4     Stichwortregister

Sie können das CDL-Handbuch bei uns bestellen (über das Kontaktformular), beim Daniel-Peter-Verlag (www.daniel-peter-verlag.de) oder in Ihrer Buchhandlung.